Keywords-Tag – wichtig oder nichtig?

In den Anfängen des Internet wurden dort in erster Linie wissenschaftliche Artikel gespeichert und publiziert. Das Meta Tag Keywords wurde eingesetzt, um diese Artikel zu klassifizieren und zu verschlagworten. Über Suchmaschinenoptimierung hat da noch keiner nachgedacht.

Heute gibt es quasi keine Suchmaschine außer vielleicht Yahoo, die auch nur einen Pfifferling auf die Keywords-Tags gibt. Warum ist das so? Eine Suchmaschine wie Google möchte dem Suchenden Treffer präsentieren, auf denen der gesuchte Begriff auch vorhanden ist. Das Keywords-Tag ist für den Anwender nicht sichtbar, sondern Teil des HTML-Codes. Wenn nun ein Suchbegriff nur im Keywords-Tag vorhanden ist und die Seite dennoch als Treffer gefunden wird, dann könnte sich der Anwender wundern, warum ihm diese Seite präsentiert wird. Denn der Inhalt des Keywords-Tags muss ja nicht zwingend im Inhalt der Seite vorhanden sein.

Außerdem würde das bei Hobby-Optimierern sicherlich zu seitenlangen Keywords-Tags führen, da dort dann quasi der halbe Duden hinterlegt würde, um ja für jeden möglichen Begriff gefunden zu werden. Jetzt ist sicherlich verständlich, warum das Keywords-Tag von den Suchmaschinen ignoriert wird und für die Suchmaschinenoptimierung keine Rolle spielt.

Aber wie das so oft ist, nichts ist konstanter als die Veränderung! Wer weiß, wann die Keywords-Tags doch wieder an Bedeutung gewinnen? Es schadet zumindest nicht, diese anzugeben. Da sollten aber nur sinnvolle und ausgewählte Suchbegriffe aufgenommen werden. Klasse statt Masse!

Dieser Beitrag wurde unter SEO Onsite Faktoren abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.