Gezielter Einsatz des nofollow-Attributs

Jede Webseite besitzt einen Wert, der ihre Bedeutung aus Sicht von Google widerspiegelt. Dieser sog. PageRank spielt bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine wichtige Rolle. Der PageRank ergibt sich im Wesentlichen aus der Kraft, die durch eingehende Links vererbt wird und der abfließenden Kraft durch ausgehende Links. Genau, ausgehende Links geben eine Teil der Linkpower weiter und schwächen damit die eigene Seite.

Bei einem Link wird aber nicht nur Linkpower weitergegeben, sondern auch der Linktext mit in die Bewertung des Links einbezogen. Mit einem thematisch zur Zielseite passenden Linktext kann ein Link also noch mehr Bedeutung vererben. Im Zeitalter von Foren, Blogs und Social Networks ist es heute sehr leicht, einen Link auf seine eigene Seite zu platzieren. Da dies immer häufiger missbräuchlich für einen künstlichen Aufbau von Backlinks genutzt wurde, hat Google zusammen weiteren Suchmaschinenanbietern im Jahr 2005 das Attribut rel=”nofollow” ins Leben gerufen. Wenn dieses Attribut bei einem Link-Tag gefunden wird, dann wird der Zielseite kein PageRank vererbt und es wird auch keine Bedeutung aus dem Linktext weitergegeben.

Damit hat man nun ein Steuerungswerkzeug in der Hand und kann bei ausgehenden Links bewusst darauf achten, welchen Seiten man eine echte Empfehlung ausspricht und damit auch PageRank vererbt und welche Seiten durch rel=”nofollow” zwar verlinkt werden, aber ohne Weitergabe von PageRank.

Mittlerweile fügen alle relevanten Blogsites und Social Networks automatisch ein rel=”nofollow” an Links an, die in Kommentaren und Einträgen hinterlassen werden. Damit sind diese Links zumindest aus Sicht des PageRanks nichts wert. Nicht vergessen sollte man aber, dass natürlich jeder Link, auch mit rel=”nofollow”, ein funktionierender Link ist, der neue Besucher auf die eigene Website bringen kann und vielleicht auch kaufende Kunden. Für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist jeder Link wichtig!

Für die interne Verlinkung von Seiten sollte übrigens von der Verwendung des nofollow-Attributes abgesehen werden. Im Sinne von PageRank Sculpting könnte man auf die Idee kommen, damit den internen PageRank-Fluss noch weiter zu optimieren. Google empfiehlt jedoch, den internen Linkfluss damit nicht zu beeinflussen.

Dieser Beitrag wurde unter SEO Onsite Faktoren abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.