SEO-Checkliste für Redakteure und Autoren

Eine große Herausforderung bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellt die Integration der Redakteure und Autoren dar, die Fachbeiträge (Content) erstellen und veröffentlichen, aber kaum technische oder SEO-bezogene Kenntnisse haben. Ein Großteil der SEO Onsite Faktoren beschäftigt sich jedoch genau mit dem Inhalt einer Website.

Insbesondere wenn zur Darstellung der Website ein Content Management System verwendet wird geschieht das mit dem Ziel, dass technisch weniger versierte Personen in die Lage versetzt werden sollen, Fachinhalt selbstständig zu publizieren. Oftmals beinhaltet der Freigabeworkflow noch redaktionelle Freigabe- und Korrekturschritte, aber selten einen SEO-Arbeitsgang. Eine Website, die mit einem Initialaufwand suchmaschinenoptimiert wurde, verschenkt jedoch mit jedem Beitrag, der ohne Berücksichtigung der verschiedenen Onsite Maßnahmen veröffentlicht wird, weiteres Potential für Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Nachfolgende Checkliste fasst die wesentlichen SEO Onsite Maßnahmen zusammen, die bei der Erstellung und Gestaltung von Texten berücksichtigt werden sollten. Einmal erklärt, können Redakteure und Autoren anhand dieser Checkliste einfacher suchmaschinenoptimierte Beiträge erstellen.

Download als PDF-Datei: SEO-Checkliste für Redakteure und Autoren

Maßnahme Check
Seitentitel je Seite einmalig, 5-8 Wörter lang und wichtige Suchbegriffe am Anfang
Meta-Tag <description> je Seite einmalig mit geeignetem Text und Verwendung von Suchbegriffen vorhanden
Einmaliger Textinhalt je Artikel 0,5 – 2 Seiten lang (keine Texte von anderen Webseiten kopiert)
Keyworddichte von 3-4% für wichtige Suchbegriffe eingehalten
Wichtige Suchbegriffe im Text durch Fettdruck (<strong>), Kursivdruck (<em>) oder Verwendung in Aufzählungen hervorgehoben
HTML-Überschriften H1-H6 sinnvoll verwendet
Wichtige Suchbegriffe am Anfang von Überschriften (H1-H6) integriert
Auf Keywordprominenz geachtet, d.h. wichtige Suchbegriffe in den ersten 50-200 Worten eines Artikels und / oder im letzten Satz verwendet
Wichtige Suchbegriffe bei der Bezeichnung interner und externer Linktexte verwendet
Externe (ausgehende) Links außer in gewünschten Fällen mit rel=“nofollow“ versehen
Bilder mit alternativen Textbeschreibungen (<alt>-Tags) versehen und passende Suchbegriffe verwendet
Suchbegriffe in Dateinamen verwendet, z.B. PDF-Dateien oder Bilder
Seitenalias zur Verwendung als lesbare URL mit Suchbegriffen versehen und Begriffe durch “-” getrennt
Dieser Beitrag wurde unter SEO Checklisten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.